Reingehört: Light It Up – The Heaviest Weight

Manchmal will ich einfach kurz meine Gedanken über ein Release teilen, ohne direkt ein vergleichsweises riesiges Review schreiben zu müssen. Und was Fernando kann, kann ich schon lange und darum stampf ich für mich einfach eine neue Kolumne aus dem Boden, welche auf den Namen „Reingehört“ hört. Nicht unglaublich innovativ, aber doch ziemlich zweckmäßig.

Ich starte mit der neuen Platte „The Heaviest Weight“ aus dem Hause Light It Up. Der Name ist wahrscheinlich für jeden ein Begriff, waren die Jungs doch Teil der letzten True Spirit Tour und sind sie doch auch generell sehr erfolgreich im Fahrtwasser von Risk It! mitgeschwommen.

liu.thw.cover.rgb.1400

Ich muss zugeben, dass die Band bisher relativ an mir vorbei gegangen ist, ein paar Hördurchgänge des Vorgängers „Dog Days“ ließen den Funken nicht wirklich überspringen und auch die Auftritte, welche ich von der Band gesehen habe, hinterließen nicht wirklich einen bleibenden Eindruck. Das hat in dem Moment aber wenig mit der Band zu tun, ich hatte auch einfach keinen Bock, mich mit etwas neuem zu befassen.

Dann stolperte ich über den Song  „Bare My Soul“ des neuen Releases, welcher im Vorfeld vom Herausgeber Farewell Records geteilt wurde. Meine erste Reaktion war, ehrlich gesagt, eher negativ. Ich kam überhaupt nicht auf die Stimme klar. Ich weiß gerade aus meiner Erinnerung heraus nicht, ob der Gesang auf „Dog Days“ so in der Form auch vorhanden war, aber irgendwie schreckte mich das ab und ich vergrub den Namen Light It Up wieder in den Tiefen des Gedächtnisses. Als ich jedoch heute Morgen eine längere Strecke zum Arzt meines Vertrauens fahren musste, fiel mir ein, dass das gesamte Album auf der Community-Page legendsarising.com streambar ist, und so gab ich dem Release eine zweite Chance.

Ich muss sagen, ich bin deutlich positiver überrascht, als ich es erwartet hätte. Musikalisch ist das absolut großes Kino! Die Tracks sind abwechslungsreich, unglaublich gut produziert und strotzen förmlich vor Energie. Ich fühlte mich an einigen Stellen, sowohl vom Gesang (eher seltener) als auch Instrumental (eher öfter), an „No Rest, No Peace“ von Alpha & Omega erinnert, welche ich auch sehr gerne gehört habe und auch immer noch höre. Es wechseln sich Mosh, 2-Step und Frickel-Passagen ab und vor allem das Gitarrenspiel finde ich sehr gelungen! Einziges Manko ist und bleibt für mich die Stimme: nach dem zweiten Hördurchgang zwar deutlich weniger aneckend, denke ich aber, dass sich hier die Geister scheiden werden. Es ist absolut keine Einheitsstimme und man muss der Band auf jeden Fall den Mut anrechnen, gegen den Strom zu schwimmen. Man könnte fast vom „The Mongoloids-Effekt“ sprechen, denn auch dort häufen sich Aussagen wie „Live geil, auf Platte wegen der Stimme unhörbar“. Dennoch gibt es auch Momente auf der Platte, wo ich die Stimme sehr passend und gut finde, aber dies ist halt leider kein Dauerzustand. Aus eigener Erfahrung weiss ich jedoch, dass ich öfters mal Zeit brauche, um mich in so etwas ausgefallenere Stimmen reinzuhören. Ähnliche Effekte hatte ich sowohl bei Scarred Mind, als auch den eben genannten Mongoloids. Wenn ich die Stimme direkt vergleichen müsste, fällt mir hier jedoch als erstes Death Threat ein, welche auch gerade durch die Stimme einen unglaublichen Wiedererkennungswert besitzen. Mir gefällt in dem direkten Vergleich jedoch Death Threat da deutlich besser, da ich dort eine gewisse Angepisstheit und Aggressivität höre, die ich bei Light It Up etwas vermisse.

Aber gerade wegen genau solchen Thematiken, haben wir hier eine Platte, welche zumindestens ein reinhören verdient. Sie ist musikalisch anspruchsvoll und abwechslungsreich und sticht auch als Gesamtpaket aus der Masse der heutigen Hardcore Bands heraus. Ich jedenfalls hoffe, dass ich weiter mit der Stimme warm werde, denn ich habe ansonsten sehr viel Spaß mit dem Album gehabt.

Ob ihr dann letztendlich gefallen an der Platte findet, oder euch doch die etwas eigene Art abschreckt, findet ihr am besten selber heraus! Anspieltipp ist der Song “The Cave”, der mir mit Abstand am besten gefällt!

Markus Kasten

Für weitere Informationen checkt:

http://legendsarising.com/2014/07/27/exclusive-stream-light-it-ups-new-lp-the-heaviest-weight

http://facebook.com/lightituphc

http://farewellrec.limitedrun.com

comments