Balboa – Sabotage Review

Jeder, der sich in den letzten Jahren mit Beatdown auseinandergesetzt hat, ist an Balboa bestimmt nicht vorbeigekommen. Mit ihrem dritten auf Goodlife Recordings veröffentlichten Album Sabotage beweisen Balboa, dass sie nicht verlernt haben harte Musik zu spielen. Immerhin sind die Belgier nun schon seit 2008 unterwegs.

Balboa Live

Vom ersten Track an schleppen sich die krachenden Riffs nach vorne und verwandeln sich nach ein paar Takten in Beatdown-Wellen, die ohne Gnade auf den Hörer einprasseln. Kurz nachdem ein Break endet, und man denkt dass die Walze vorbei ist, kommt nochmal eine däftige Klatsche hinterher. Über all dem schwebt der aggressive Gesang, der wirklich gut zu dem Stil passt! Egal in welcher Gefühlslage man gerade ist, Balboa verwandelt sie in eine direkte Highkick-Stimmung. Auch der Sound an sich drückt mit einer gewaltigen Ladung an Bass und Wut durch die Boxen. Das ganze Album macht keine großen Experimente, sondern deutlich, dass es hier um Schellen verteilen geht.

Als Features sind hier AK von Fallbrawl, Loic von DCA und Fred von Punished Earth mit von der Partie und setzen der ohnehin schon wütenden Grundstimmung das passende i-Tüpfelchen auf.

Mit “Sabotage bleiben sich Balboa stets treu und geben dem Hörer hier eine Beatdown-Bombe mit auf dem Weg, die sich gewaschen hat! Ich selbst bekam beim Durchhören öfters Lust, irgendetwas umzutreten. Jedem Beatdown-Fan ist die Platte wärmstens zu empfehlen, da diese einfach ohne Kompromiss durchballert.

TracklistBalboa - Sabotage Cover

01. The Strength
02. Together (ft. Loic From DCA)
03. Passion
04. Live Your Life
05. Stronger than Death
06. Don’t Trust
07. Holocaust
08. Sabotage (ft. AK From Fallbrawl)
09. Family
10. Wartime (ft. Fred From Punished Earth)

Für weitere Informationen checkt:

http://www.facebook.com/balboahxc
http://www.goodliferecordings.com

comments