Felony – Urban Frontline

Die Augsburger Puppenkiste ist wohl so ziemlich jedem ein Begriff. Wer sich mit Sport beschäftigt, dem wird auch der FCA oder der AEV was sagen. Dass die beschauliche Stadt in bayerisch Schwaben im Bereich Hardcore auch einiges zu bieten hat, zeigen die fünf Jungs von Felony. Am 5.5.2015 erscheint nämlich nach einer Demo und einer Split mit Close To Defeat ihre erste Full Length „Urban Frontline” über Bruised & Broken Records.

Felony

Dann kommen wir doch gleich mal zum Wichtigsten, der Musik. Mit dem ersten Song „Strike Us Down“ wird direkt klar, wohin die Reise geht: Schnell! Groovig! Hart! Für den zweiten Track „Cursed“, den man sich schon seit einiger Zeit auf YouTube anhören kann,  wurde Davy, einer der beiden Sänger der belgischen Kapelle xViciousx mit ins Boot geholt. Groovig geht’s weiter mit dem Titel-Track des Albums, „Urban Frontline“. Dieser endet mit einem sehr schönen, leider dem einzigen, Gitarren-Solo. Bitte mehr davon. Zu diesem Song gibt’s seit Kurzem auch ein Video, in dem die Entstehung des Album-Covers gezeigt wird, welches von einem Augsburger Grafitti-Künstler gesprayt wurde. Checkt das Video auf jeden Fall unter dem Artikel! Mit „Nothing To Me“ findet sich ein neu aufgenommener Titel, der schon auf der oben genannten Split-CD mit Close To Defeat zu hören war. Deren Sänger Jakob gibt sich bei „Suffer To Survive“, dem vorletzten Song der Platte, die Ehre.

Nach knapp 20 Minuten, verteilt auf neun Tracks, geht die wilde Mosh-Fahrt dann mit „Life Is Pain“ zu Ende. Die einzelnen Songs wechseln immer wieder zwischen punkig schnellen Parts, groovigen Mid-Tempo-Walzen und fiesen Breaks, die einen live eigentlich keine Sekunde still stehen lassen dürften. Für Abwechslung ist also gesorgt. Wer auf eine „gesunde“ Mischung aus UK Bands wie Broken Teeth und Mid-West und Westcoast Bands wie Bitter Thoughts oder World Of Pain steht, darf hier gerne mal ein Ohr riskieren.

Die keifende, angepisste Stimme von Sänger Riccardo reiht sich perfekt in die messerscharfen Gitarren, den metallisch klackernden Bass und die treibenden Drums ein. Für diesen stimmigen Sound sind Lukas Haidinger vom Deep Deep Pressure Studio in Österreich und Aljoscha von den Pitchback Studios verantwortlich. Gerade letzterer dürfte den meisten ein Begriff aus den Nasty Studiovideos sein.

Das Album wird auf CD und Digital am 5.5. erscheinen und voraussichtlich auch im Sommer auf Vinyl erhältlich sein. Die Preorder läuft schon seit einiger Zeit. Zur Aufmachung von CD und Vinyl können wir leider momentan noch nichts sagen, da uns nur eine digitale Version vorliegt.

Wer sich live noch ein Bild der Jungs machen will, hat dazu ebenfalls am 5.5. bei der Release-Show zu „Urban Frontline“ in der Ballonfabrik Augsburg, auf dem Return To Strength Festival oder vom 18.– 27. September auf der Eurotour mit No Second Chance und Solemn Promise die Gelegenheit.

Was Felony selber noch zu sagen haben, könnt ihr in der Ausgabe #4 unseres Printzines lesen.

Felony - Urban Frontline CoverTracklist

1. Strike Us Down
2. Cursed (feat. Davy xViciousx )
3. Urban Frontline
4. Suspect
5. Forever Barking
6. Nothing To Me
7. History Repeats
8. Suffer To Survive (feat. Jakob Close To Defeat)
9. Life Is Pain

Hubert Schoon

Für weitere Informationen checkt:

http://facebook.com/felonyaux

http://www.bb-records.de/category/felony

 

 

One Comment