HAWSER – Young And Restless Review

Nicht mehr lange bis die dritte Ausgabe unseres Print-Zines endlich fertiggestellt ist und für euch auf Shows bereitliegt.
Um euch trotzdem Lesestoff zu bieten, wollte ich noch ein kleines Review zu einem Release einer noch recht jungen und ziemlichen ruhelosen Band abliefern, welche im Frühjahr dieses Jahres mit Downpresser aus den USA, eine richtig gute Tour gespielt haben. Es handelt sich um den neuste Output der holländischen Hardcore Band Hawser mit dem Namen „Young And Restless“.

Hawser

Bereits im Jahre 2013 brachten die Jungs eine 10“/CD raus, welche das große Potenzial der Band verdeutlichte. Diesmal erhielten die Dordrechter Unterstützung durch das deutsche Hardcore Label Farewell Records. Seit dem 12.06.2014 kann man die Full Length als CD und in naher Zukunft auch als 12“ beim Label erwerben. Kurz vor dem Release konnte man sich das komplette Album auf Legendsarising.com anhören und sich somit schon im Vorfeld einen Eindruck verschaffen, was einem auf dieser Platte erwartet.

Beim ersten Durchlauf der Platte überzeugten mich die ersten 4-5 Songs, doch nach und nach ging dann aus meiner Sicht die Luft raus. Dies kann durchaus daran liegen, dass sich einige Songs an manchen Stellen ziemlich identisch anhören. Nach dem ersten Durchlauf hab ich mir mal die Songs nach und nach einzeln angehört und sie dadurch auch ganz anders aufgenommen, sprich ich hatte dieses monotone Gefühl wie beim ersten Durchlauf nicht mehr und die Songs wirkten viel intensiver auf mich.

Die Stimme von Stijn ist durchweg angepisst und wütend, aber auch hier das gleiche Spiel: wenn man sich das Album zweimal hintereinander anhört, kriegt man schnell genug von seiner rauen Stimme. Das ist allerdings etwas, was ich persönlich bei vielen Bands so empfinde und daher nicht sehr kritisch werte. Ich kann von meiner Seite aus  sagen, dass das Gesamtpaket gut überzeugt, es gibt viele groovige Parts, Breaks,

Moshparts und genügend Momente, um sich die Seele aus dem Leib zu grölen. Ich hatte weiter oben ja schon erwähnt dass Hawser im Frühjahr mit den mächtigen Downpresser auf Tour durch Europa und der UK waren. Ich selbst konnte mir auf dem diesjährigen Return To Strength Festival einen positiven ersten Eindruck der Band einholen. Alles was ihr auf der Platte hört, könnt ich ihr euch Live noch ein Stückchen wütender und mitreißender vorstellen, die Band übermittelt ihre Message wie kaum eine Andere. Also Fans von Backtrack, Expire, Downpresser, Bitter End und Madball werden  sicherlich nicht enttäuscht von sein.
In diesem Sinne: “Stay Young, Stay Restless“!

44551_Hawser-young-restless

Tracklist:

1. Rot
2. Suffer To Survive
3. Closet Full Of Skeletons
4. Nothing Like Nothing Like You
5. The Bottle
6. Drawn In, Drowning Out
7. Clear
8. Hand You’ve Been Dealt
9. World Spinnin’
10. Spark
11. Young And Restless

Fernando Sanchez Bertot

Für weitere Informationen checkt:

http://www.facebook.com/hawserhc
http://hawser.bandcamp.com
http://farewellrecords.com

comments