The Heist – Demonstration

Farewell Records mausert sich langsam aber sicher zu einem Label, bei dem ich mir bedenkenlos jedes neue Release kaufen könnte und wahrscheinlich nie enttäuscht werden würde. Frustration, City To City und Light It Up sind drei gute Beweise dafür, dass das Label gut aufgestellt ist. Also höchste Zeit den Plattenspieler anzuwerfen und sich die, kürzlich veröffentlichte, 7″ von The Heist mal anzuhören.

Das Cover des ersten Releases der, noch recht jungen, Dresdner Band zeigt ein typischen Urbanen Punk/Skinhead Riot und könnte so auch direkt aus den 80ern stammen. Und nach dem ersten Durchhören hätte die Illustration auch nicht passender ausfallen können. Es wird dem Hörer hier schneller, angepisster Hardcore-Punk vom feinsten um die Ohren geschleudert. Nach all den vielen, doch sehr metallisch angehauchten, Releases, über die ich mich in letzter Zeit gefreut habe, ist die neue Platte von The Heist eine sehr angenehme Abwechslung. Gleich beim Opener hört man auch schon wer da seine Finger im Spiel hat. Niemand geringeres als Gregor von Risk It! übernimmt auch hier die Vocals. Und keift sich in Liedern, die eine Spielzeit von einer Minute kaum überschreiten durch die 7″.

Aber wer jetzt denkt ihn erwartet hier nur ein lahmer Risk It!-Abklatsch, der irrt. Gregors Stimme wirkt um einiges rotziger und angepisster als bei genannter Band und im Allgemeinen liegen die Wurzeln der Band eindeutig tiefer im Oldschool-Hardcore-Punk Bereich. Die Songstruktur der Scheibe ist denkbar einfach gehalten. Schnörkellos kommen The Heist direkt auf den Punkt und feuern raus, was sie ankotzt. Der selbstgewählte Slogan „Hardcore – nothing more, nothing less“ trifft es ganz gut.

Ich finde die Platte sehr interessant und zu keinem Zeitpunkt langweilig. Was bei einer Gesamtspielzeit von ca. sieben Minuten zugegeben auch ziemlich schwer wäre. Die Grundvoraussetzungen für die Band sind also denkbar gut und Ich bin gespannt drauf, was da noch so kommt. Ihr könnt euch übrigens die gesamte Scheibe auf dem unten gelinkten Bandcamp-Account anhören!

Tracklist

1. The Heist
2. No Clue
3. Dead Weight
4. Reason Why
5. No Mercy
6. Chain Breaker

Paul Frenzel

Für weitere Informationen checkt:

http://facebook.com/theheisthc
http://theheisthc.bandcamp.com
http://farewellrec.limitedrun.com/products/541406-the-heist-demonstration-7