Unterbewertete Bands #1 – Strength For A Reason

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr durch eure Musiksammlung schaut und dabei auf Bands stoßt, die schon lange dabei sind und richtig gute Alben produziert haben? Und oft genau diese Bands eurer Meinung nach nie die Anerkennung bekommen haben, die sie sich schon längst mehr als nur verdient haben?

Genau darum geht es in unserer neuen Kolumne “Unterbewertete Bands“, in der wir eine Band kurz vorstellen, die aus der Sicht des Redakteurs absolut unterbewertet ist und in der großen Hardcore Szene verloren geht oder gegangen ist.

Jedenfalls gehen mir täglich Bands durch den Kopf, die ich schon sehr lange verfolge, supporte und auch schon mehrfach live gesehen habe, die in dieses Raster passen. Vor ca. zwei Wochen hatte ich einen interessanten PSN Chat mit einem sehr guten Freund von mir, in dem wir auf Bands gekommen sind, die in Europa fast keine Aufmerksamkeit bekommen – da ist der Name Strength For A Reason gefallen. SFAR ist ein Straight Edge-Urgestein aus Nanticoke, Pennsylvania und seit 1997 ein fester Bestandteil der Hardcore Szene. Einigen Lesern ist der Name bestimmt durchaus ein Begriff, manch einer feiert diese Band vielleicht auch genauso ab wie ich, aber wenn man mal auf die Masse schaut, stößt man doch eher auf ratlose Gesichter, wenn man den Namen SFAR erwähnt. Oft bekommt man nur ein „ja, kenn ich, aber habe ich mich nie wirklich mit beschäftigt“ und dabei greif ich mir manchmal an den Kopf und frage mich: Was macht die Band falsch? Schreibt sie nicht genug Texte über den Teufel oder über Menschenhass? Hat sie nicht genug Moshparts? Ist die Band auf der Bühne zu langweilig? Ich meine, wenn eine Band den Sinn hinter Hardcore verstanden hat, dann doch wohl Strength For A Reason.

Heutzutage geht es doch meistens nur noch um Satan, dicke Eier oder irgendein wirres emotionales Zeug, was eh keiner versteht, weil die Band oder Sänger es selbst nicht verstehen. SFAR fingen bei den Roots des Hardcores an und haben bis heute nicht aufgehört ebenda zu bleiben. Gemeinschaft, Zusammenhalt, Loyalität, Freundschaft, Familie – sind das nicht die Punkte, um die es sich im Hardcore dreht? Manchmal hab ich das Gefühl, dass bei manch neuen Bands diese Prinzipien verloren gehen. Ich selbst habe SFAR nun schon mehrfach auf ihren Touren in Europa live sehen können und war jedes Mal aufs Neue begeistert. Sänger Karl strahlt bei jedem Auftritt eine überzeugende Aura aus, so dass ich mir selbst sage: Genau deswegen liebe ich Hardcore. Ich kann mich auch gut daran erinnern, dass Karl nach jeder Show von der Bühne runter ist und sich bei jedem Einzelnen, der irgendwie Interesse an der Band gezeigt hat, mit Handschlag oder Umarmung bedankte. Ich meine, welche Band macht sowas schon? Wenn euch nur eine einfällt, lasst es mich bitte wissen. Jedoch fiel die Motivation des Publikums meist sehr lasch aus. Manchmal bewegten sich die Leute sogar das gesamte Set gar nicht, obwohl die Band die pure Wut auf der Bühne war. Wem SFAR überhaupt kein Begriff ist, stellt sich jetzt mal bitte Madball vor, schüttet Wisdom In Chains, sowie noch einen großen Teelöffel Death Threat dazu und das Ergebnis sollte Strenght for a Reason ergeben.

Geile Sing- Alongs, wütender Mosh, geile Feature Parts über vier Alben verteilt und und und. Also, was braucht man mehr, um seinem eigenen Körper zu der Band den Rest zu geben? Dennoch kann man eine Band natürlich auch gut finden, ohne sich zwanghaft bewegen oder in der ersten Reihe stehen zu müssen. Jedoch stößt es mir übel auf, warum SFAR trotz der vielen Touren weiterhin relativ unbekannt im europäischen Raum sind. Wenn Expire eine Tour machen, feiert sie jeder. Wenn Strength For A Reason eine Tour machen, haben sie vielleicht 10 neue aktive Follower. Mir völlig unverständlich.

Ok, fassen wir nochmal kurz die wichtigsten Fakten der Band zusammen: SFAR steht für Hardcore, sind seit ca. 18 Jahren aktiv in der Szene dabei, hatten mehrere Touren durch verschiedene Kontinente, haben vier Alben, drei Splits veröffentlicht und sind eine großartige Liveband! Abgesehen von SFAR gibt es viele Bands, die einfach unbekannt sind, obwohl sie seit Jahren aktiv dabei sind, nur werden diese Bands euch nicht so einfach auf dem Präsentierteller serviert, ihr müsst sie finden und wenn sie euch gefallen, kauft ein Shirt, kauft eine CD oder schreibt ein Review zu eines ihrer Releases, bucht eine kleine DIY Show für die Band, denn ohne euren Support werden diese Bands auch nicht groß.

Sollte ich bei jemanden in irgendeiner Hinsicht Interesse an Strength For A Reason geweckt habe, checkt die Band aus, hört euch die Songs „Brotherhood“, „Stand By My Side“, „Dead To Me“ und „Looking Back“ an – vielleicht findet ihr Gefallen an der Band und habt Lust die Band in irgendeiner Weise zu unterstützen, denn glaubt mir, kaum eine Band hat es mehr verdient als Strength for a Reason.

Fernando Sanchez Bertot 

Für weitere Informationen checkt:

http://www.facebook.com/strengthforareason

Alben:
2001 Show And Prove
2005 Blood, Faith, Loyality
2009 Burden Of Hope
2013 Through These Cold Eyes

Splits:
1997 w/ As They Die und Reach
2009 w/ Cold World
2009 w/ No Turning Back