Drawing Last Breath – Demo Review

In meinem ersten Review im Jahre 2016 möchte ich mich mit einem Release aus dem späten Jahr 2015 beschäftigen. Dabei handelt es sich um die Demo der Newcomer Band Drawing Last Breath aus Florida. Die Band weckte mein Interesse durch Referenzen wie Undying, Prayer For Cleansing und As Hope Dies. Mich erwartet hier also Metalcore der frühen 2000er Machart.

Beginnen tut der Spaß mit einem episch-orchestral anmutenden Intro. Wie könnte es auch anders sein? Schließlich verfolgte so ziemlich jede Band aus der 2000er Epoche diese Strategie. Nach einer Minute Chorgesängen fängt der erste Song „Silence & Salvation” nun wirklich an und man bekommt was man erwartet hat: Schnelle, melodische Riffs nach Göteborger Art, hastiges Gekeife und harte Breakdowns. Hier wird sich auf das zurückbesonnen, was Metalcore bis vor Zehn Jahren einmal darstellte und das klingt verdammt authentisch, was mich jedoch nicht wundert, da hier unter anderem die Jungs von Blistered am Werk sind, die mit Blistered auch schon dem Metalcore der 90er Jahre erfolgreich seinen Tribut gezollt haben.

Das vorhin angesprochene Prinzip funktioniert auch in den anderen drei Songs blendend und wird auch beim zehnten Durchgang meiner Meinung nach nicht langweilig. Meinen persönlichen Liebling habe ich im zweiten Song „Kindred Spirit” gefunden. Hier findet sich insgesamt auf der Demo für mich das wohl gelungenste Songwriting, welches jedoch ohnehin vom ersten bis zum letzten Song im positiven Sinne fernab von Demo-Qualität einzuordnen ist. Die erste Hälfte des Songs peitscht sich mit schnellen Melodic Death Metal Riffs nach vorn, um schließlich in einem Breakdown zu enden, von dem sich so einige Beatdown-Bands in Sachen Härte noch eine große Scheibe abschneiden könnten.

Selbstverständlich wird das Rad auch hier nicht neu erfunden, aber das war sicherlich auch nie die Intention der Band. Bedenke ich, dass es sich hierbei um das erste Release der Band handelt, kann ich nur meinen Hut vor dem qualitativen Level ziehen, das bereits hier erreicht wurde. Wer sich mit Riffs und Melodien, die außerhalb der Möglichkeiten der durchschnittlichen Hardcore-Band liegen, arrangieren kann und nicht viel auf den aktuellsten Trend gibt, wird mit Drawing Last Breath einen schon halb zuende geschliffenen Diamant für seine Musiksammlung finden.

Drawing Last Breath - Demo CoverTracklist

01. Silence & Salvation
02. Kindred Spirit
03. Seeds Of Doom
04. A Tear Cast In Soil

Für mehr Informationen checkt:

Drawing Last Breath auf Bandcamp:
http://drawinglastbreath.bandcamp.com